Platz 2 in erster Ligarunde

am .

 

Erfolgreiche erste Ligarunde für den

 

Luftsportverein Sauerland e.V.

 

Segelflieger starten auf Platz zwei in die Liga-Saison

 

 

 

Küntrop. Am vergangenen Wochenende starteten die Segelflieger aus ganz Deutschland in die Saison des Ligafliegens. Neben zwei Bundesligen gibt es dabei auch die Landesliga in Nordrhein-Westfalen, in der der auf dem Flugplatz Küntrop beheimatete Luftsportverein Sauerland mitfliegt.

 

Flüge, die in die Wertung eingehen, sollten im Dreieck geflogen werden, damit gewährleistet ist, dass die Pilotinnen und Piloten auf dem Startflugplatz bzw. in einem Umkreis von mindestens 15km dort wieder ankommen. Insgesamt muss pro Flug eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 60 km/h erreicht werden, damit er gewertet wird.
Eine Runde geht über ein Wochenende, um ausreichend Möglichkeiten zu bieten, drei Flüge eines Vereins in die Wertung zu bringen. Je mehr Flüge ein Verein absolviert und einreicht, desto größer ist die Chance, eine gute Platzierung zu erhalten. Allerdings werden immer die besten drei Flüge pro Runde gewertet. Bis zum Ende der Segelflugsaison werden 19 Runden geflogen und dann der Sieger der jeweiligen Liga ermittelt.

 

Die Sauerländer Segelflieger konnten vom Flugplatz Küntrop aus mehrere Flüge machen, die zur Wertung beigetragen haben – die drei besten Flüge von Matthias Schucka, Sven Friedriszik und Alexander Dippong wurden dann von einem Internetportal automatisch ausgewählt.

 

Schucka legte bei seinem Landesliga-Flug 266 km innerhalb von 2,5 Stunden zurück. Das ergab einen Schnitt von 106,65 km/h. Friedriszik erfolg 199 km mit einem Schnitt von knapp 80km/h. Besonders freuen sich die Streckenflieger über den Flug des 19-jährigen Garbecker Alexander Dippong. „Ich bin kurz davor meine Ausbildung zum Segelflieger zu beenden, das war jetzt eine Einweisung für einen längeren und weiteren Flug mit meinem Fluglehrer Lothar Müller. Dabei habe ich sehr viel gelernt und konnte gleichzeitig Punkte für unsere Platzierung in der Landesliga erfliegen – das motiviert doppelt“, freut sich Dippong nach seiner Landung auf dem Flugplatz in Küntrop.

 

Insgesamt war es ein äußerst erfolgreiches Wochenende für den Luftsportverein – neben den Streckenfliegern kamen auch die Kunstflieger der Nationalmannschaft zu einigen Trainingsflügen am Himmel über Küntrop.

Impression vom Flugplatz

ef_winter15.jpg

Wetter am Flugplatz



Quelle: www.meteomedia.de / Klicken für großes Bild